Herzlich willkommen in Osterburken

Osterburken aktuell

Meldung vom 17.11.2017

Volkstrauertag

Meldung vom 17.11.2017

Gedenkfeiern zum Volkstrauertag

Die Gedenkfeiern am Volkstrauertag finden wie folgt statt: Osterburken 11.30 Uhr, Pfarrkirche St. KilianIm Anschluss an die Feierlichkeiten bringt eine Delegation Kränze zum Ehrenmal auf dem Kastell. Schlierstadt 10.30 Uhr, Kirche St. Gangolf Bofsheim 10.30 Uhr vor dem Ehrenmal im Friedhof (bei schlechtem Wetter in der Friedhofskapelle) Hemsbach 19.300 Uhr Kranzniederlegung an der Ehrentafel im Friedhof (nach dem Gottesdienst)Die Gedenkfeiern werden durch Musikstücke und Liedvorträge umrahmt. 
Meldung vom 17.11.2017

Ausstellung Fotogruppe

Da der Termin der Borkemer Kerwe mit dem Start der Faschenacht am 11.11. zusammenfällt findet das Besenfest der Ranzengarde nicht wie sonst am Kerwe-Wochenende, sondern eine Woche später statt, nämlich am Samstag, den 18. November ab 15:00 Uhr und am Sonntag, den 19. November 2017 ab 10:00 Uhr. Die Küche schließt am Sonntag Abend um 18:00 Uhr.Es handelt sich bei dem Besenfest um die neunte Veranstaltung dieser Art, zu der die gesamte Bevölkerung recht herzlich eingeladen ist.Die Stadtverwaltung Osterburken hat wie in den letzten beiden Jahren die ehemalige Bahnhofgaststätte freundlicherweise für das Besenfest zur Verfügung gestellt.Leider können keine Reservierungen angenommen werden.Geboten werden traditionelle Besen-Speisen, wie beispielsweise Schlachtplatte, Salzfleisch oder hausgemachte „G’fülldi Nuddl". Es versteht sich von selbst, dass dabei bevorzugt Produkte aus der Region zum Einsatz kommen.
Meldung vom 17.11.2017

Kulturkommode

Mit einem kabarettistischen Weihnachtsprogramm geht die Kulturkommode Osterburken am Samstag, den 25. November 2017, in die Winterpause. Selten gibt es bei dem Kleinkunstverein der Römerstadt Wiederholungen in der Programmauswahl. Wenn also das Musikkabarettduo Schwarze Grütze nun bereits zum dritten Mal die Bühnenbretter in der Alten Schule erklimmt, dann sollte man sich diesen humoristischen Abend aus gutem Grund nicht entgehen lassen.Dirk Pursche und Stefan Klucke bereichern seit über 20 Jahren als Schwarze Grütze die deutsche Unterhaltungslandschaft um eine typische Farbe englischen Humors: Schwarz. Auf der Bühne sind die beiden Vollblutmusiker wie gewohnt ein nachhaltiges Erlebnis. Fernab der ausgetretenen Humorpfade pflegen Pursche und Klucke eine einzigartige Balance zwischen schwarzem Humor und literarischem Wortspiel - hochintelligent, anarchistisch, bitterböse und krachend komisch.Alle Jahre wieder servieren die beiden Herren der Schwarzen Grütze ihren ganz speziellen schwarzhumorigen Liederpunsch. Ganz ohne weihnachtlichen Kitsch, ganz ohne süßlichen Zuckerguss machen Stefan Klucke und Dirk Pursche das, was sie am besten können: Sie erzählen bitterböse und zum Schreien komische Geschichten rund um das Fest. Als Bühnenbild dient ihnen ein Haus, dessen Fenster sich wie beim Adventskalender öffnen lassen. Und mit jedem geöffneten Fenster öffnet sich der Blick auf eine neue skurrile Situation, einen neuen bitterkomischen Abgrund. Es ist stark, wie sich am Schluss alle Fäden der Geschichten miteinander verknüpfen, selten wurde uns auf der besinnungslosen Jagd nach der Besinnlichkeit so witzig der Spiegel vorgehalten.Das Programm „Endstation Pfanne, was bleibt ist eine Gänsehaut“ ändert sich von Jahr zu Jahr nur geringfügig, der Torso bleibt stets gleich. Dennoch strömen die Fans immer wieder aufs Neue im Dezember in Scharen herbei. Und wenn schon die Kinder der Gäste anrührend mitsingen: „Ich habe einen Weihnachtsmann erschossen…“, dann kann man das durchaus als Kult bezeichnen.Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr. Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.kulturkommode.de. mehr...
Meldung vom 17.11.2017

Gemeinderatssitzung

Die Stadtverwaltung weist Bauherren, Architekten und Planer darauf hin, dass in diesem Jahr nur noch eine öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses am Donnerstag, den 30. 11. 2017, stattfinden wird. Baugesuche, die in dieser Sitzung behandelt werden sollen, müssen spätestens bis Mittwoch, den 22. 11. 2017 , im Rathaus Osterburken eingegangen sein.Bauanträge, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht abgegeben wurden, können erst in der ersten öffentlichen Sitzung des Technischen Ausschusses am 11. Januar 2018 behandelt werden.Bei Fragen wenden Sie sich bitte während der üblichen Sprechzeiten an Frau Nina Essig, Tel. 06291 / 40140.Wir bitten um Kenntnis und Beachtung.
Am Donnerstag, 23. November 2017, 18.00 Uhr , findet im Bürgersaal des Rathauses in Ravenstein-Merchingen eine öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Osterburken statt.Tagesordnung:1. Änderung des Flächennutzungsplans zum Bebauungsplan „Mühlgärten“ und zumBebauungsplan „Krappenacker“- Abwägung der eingegangenen Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung- Billigung des Planentwurfs und Freigabe für die Offenlegung gem. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB2. Feststellung des Ergebnisses der Jahresrechnung 20163. Haushaltssatzung mit Haushaltsplan für 20184. Allgemeine Finanzprüfung 2011 – 2015 durch die Gemeindeprüfungsanstalt Baden-Württemberg – Stellungnahme zu den Prüfungsbemerkungen5. Fragestunde6. VerschiedenesDie Bevölkerung wird hierzu freundlich eingeladen.
Meldung vom 17.11.2017

Drückjagd

Am Samstag, 18.11.2017, findet in der Zeit von 09.00 Uhr – ca. 16.00 Uhr in den Jagdrevieren zwischen Osterburken und Schlierstadt eine revierübergreifende Drückjagd statt. Betroffen sind die Landesstraße zwischen Osterburken und Bofsheim sowie die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Osterburken und Schlierstadt.Die Bevölkerung wird um entsprechende Beachtung gebeten. 
Meldung vom 17.11.2017

Brandschutzübung im Eckenbergtunnel


Limes, Mythen und Kulte: R�mermuseum Osterburken
Ferienregion Odenwald: Skulpturenradweg

Grusswort des Bürgermeisters

B�rgermeister_Galm

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Römerstadt Osterburken.
Sie sollen Ihnen schnell und kompakt vielfältige Informationen ...mehr


Veranstaltungshinweise



Osterburken liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte Deutschlands.