Öffentliche Bekanntmachung

Gemeindeverwaltungsverband Osterburken

Gemeinde Rosenberg - Ortsteil Sindolsheim

Änderung des Flächennutzungsplans im Parallelverfahren - zum Bebauungsplan "Mühlgärten" und zum Bebauungsplan "Krappenacker"
Frühzeitige Beteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB

Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Osterburken hat in öffentlicher Sitzung am 12.12.2016 dem Planentwurf zugestimmt und diesen für die weiteren Verfahrensschritte gemäß "" 3 und 4 BauGB freigegeben.
Maßgebens für den Geltungsbereich ist der nachfolgende unmaßstäbliche Lageplan:

Ziel und Zweck der Planung
Im Bereich Mühlgärten ist die dort ansässige Firma Vogt GmbH in den letzten Jahren stetig gewachsen. Zur Sicherung ihrer Zukunftsfähigkeit ist daher angrenzend an den jetzigen Standort die Erweiterung durch den Bau einer neuen Gewerbehalle geplant. Der Großteil der bestehenden Firmengebäude befindet sich im Zusammenhang bebauten Ortsteil gem. § 34 BauGB. Die zuletzt entstandenen Gebäude befinden sich allerdings teilweise im Außenbereich nach § 35 BauGB. Zur planungsrechtlichen Sicherung der bestehenden Entwicklung sowie der geplanten Erweiterung wird die Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich. Durch die Flächennutzungsplanänderung wird die Bestehende gewerbliche Baufläche erweitert. Hierdurch soll der dort ansässigen Firma die notwendige Entwicklungsmöglichkeit gegeben werden.
Im Bereich Krappenacker möchte die dort ansässige Firma zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit angrenzend an den jetzigen Standort ihre Gewerbehalle erweitern. Die bestehende Halle befindet sich im Außenbereich nach § 35 BauGB. Durch die Erweiterung wird zur planungsrechtlichen Sicherung neben der Aufstellung eines Bebauungsplans die Änderung des Flächennutzungplans erforderlich. Durch die Flächennutzungsplanänderung wird eine Mischbaufläche ausgewiesen. Hier durch soll der dort ansässigen Firma die notwendige Entwicklungsmöglichkeit gegeben werden.
Die Flächennutzungsplanänderung dient damit der Sicherung, Erhaltung und Weiterentwicklung von wohnortnahen Arbeitsplätzen sowie der Sicherung und Stärkung eines örtlichen Gewerbebetriebes.

Umweltbezogene Informationen
Gemäß § 2 Abs. 4 BauGB wird zu den Belangen des Umweltschutzes eine Umweltprüfung durchgeführt. Die Umweltprüfung wird in einem in die Begründung integrierten Umweltbericht dokumentiert.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit
Der Vorentwurf der Flächennutzungsplanänderung und der Begründung einschließlich Umweltbericht werden vom 16.10. bis 17.11.2017 in den Rathäusern der Stadt Osterburken und Ravenstein sowie der Gemeinde Rosenberg zu den üblichen Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt. Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen zu den Planentwürfen schriftlich bzw. mündlich zur Niederschrift abgegeben werden.
Gemäß § 3 BauGB werden die Daten im Zeitraum der frühzeitigen Beteiligung auch auf den Webseiten der Stadt Osterburken, und Ravenstein sowie der Gemeinde Rosenberg zur Ansicht und zum Download bereitgestellt.
Es wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Osterburken, 6. Oktober
Jürgen Galm, Verbandsvorsitzender