Aktuelles aus Osterburken: Gemeinde Osterburken

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Autor: Uwe Schweizer
Artikel vom 06.02.2020

Verabschiedung von Hauptamtsleiterin Elke Ander

Verabschiedung von Hauptamtsleiterin Elke Ander

Mit Ablauf des Monats Januar ist Hauptamtsleiterin Elke Ander in den Ruhestand eingetreten. Damit endete ihre über 51 Jahre währende Tätigkeit im Dienst der Stadt Osterburken. Bürgermeister Galm ließ den beruflichen Werdegang Revue passieren und stellte einige Schwerpunkte aus der großen Bandbreite ihres Wirkens heraus. Zu nennen seien da natürlich die Geschäftsstelle des Gemeinderates, die Aufgaben im Bereich der Schulen und Kindergärten aber insbesondere ihre Funktion als Bindeglied zwischen der Stadtverwaltung und sämtlichen Institutionen und Vereinen. Nicht zu vergessen sei auch ihr Wirken im Gemeindeverwaltungsverband und im Zweckverband Regionaler Industriepark Osterburken. Besondere Wertschätzung verdiene ihre überaus gewissenhafte, zuverlässige und loyale Arbeit für die jeweiligen Bürgermeister. Bürgermeister Galm dankte Frau Ander für ihre gute Arbeit, den großen und unermüdlichen Einsatz und das dabei eingebrachte Herzblut. Dies sei nur möglich, wenn sich jemand wie sie in besonderer Weise mit dem Beruf und auch mit der Stadt identifiziert. Der bildhafte Rückblick auf „51 Jahre in städtischen Diensten“ von Hans Müller erinnerte anschließend auch an die Entwicklung der Stadt Osterburken selbst in dieser Zeit. Elke Ander blickte ihrerseits mit Dankbarkeit, Zufriedenheit aber auch etwas Wehmut auf ihre berufliche Zeit zurück. In ihren Abschiedsworten dankte sie allen ehemaligen wie aktuellen Wegbegleitern von den Bürgermeistern des RIO-Raumes, über die Damen und Herren in Gemeinde- und Ortschaftsräten, den Gremien der Zweckverbände, den Institutionen und Vereinen bis hin zu allen Kolleginnen und Kollegen.