Aktuelles aus Osterburken: Gemeinde Osterburken

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Autor: Uwe Schweizer
Artikel vom 06.08.2020

Astrid-Lindgren-Schule Bofsheim - Energetische Sanierung sorgt für Farbtupfer

Mehr Farbe, das war zwar nicht der Auslöser der derzeit laufenden Sanierungsmaßnahme an der Astrid-Lindgren-Schule in Bofsheim, sondern ein willkommener Nebeneffekt. Und so setzen die neuen Fensterrahmen künftig farbliche Akzente und drücken damit auch äußerlich die Lebendigkeit aus, die eine Schule ausstrahlt.

Neben dem Austausch der Fassadenfenster, von Außentüren, diversen Innenraumarbeiten an Wänden, Türen und Boden gehört zu der Baumaßnahme auch der Einbau eines Blockheizkraftwerkes (BHKW). Das Kostenvolumen der  Sanierung der Astrid-Lindgren-Schule beläuft sich insgesamt auf 329.000,00 €. Die Stadt erhält hierzu Förderung aus dem Kommunalen Sanierungsfonds in Höhe von 230.000,00 €.

Derzeit finden die Arbeiten zum Austausch der Fenster durch die Firma Kuhn und Dörr aus Tauberbischofsheim statt. Die alten Kunststofffenster aus dem Jahre 1978 werden gegen Aluminiumfenster ausgetauscht. Die neuen Fenster erhalten eine geänderte Aufteilung und werden gestalterisch angepasst. Die Auftragssumme für dieses Gewerk beträgt rund 180.000,00 €.

Zeitgleich wird durch die Firma Flicker aus Fahrenbach ein BHKW eingebaut. Die bei der Stromerzeugung durch das BHKW nebenbei freigesetzte Wärmeenergie wird künftig einen Teil der Beheizung der Schule ersetzen. Diese erfolgt derzeit noch durch zwei ölbefeuerte Niedertemperaturkessel mit je 175 kW Leistung. Der erzeugte Strom selbst wird ins Netz eingespeist oder direkt im Schulgebäude verbraucht. Diese Maßnahme beläuft sich auf ca. 60.000,00 €.