Aktuelles aus Osterburken: Gemeinde Osterburken

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Autor: Uwe Schweizer
Artikel vom 09.04.2020

Neue Plattform wirbt für Einkauf im Bauland

Welches Geschäft hat nun eigentlich offen, und wenn ja, wann? Wo kann man per Telefon oder Internet bestellen? Und wer liefert aus? Eine Online-Plattform gibt Antworten für das Bauland. Regionaler Industriepark Osterburken. Die Idee für die Online-Plattform „Dein Regio-Kauf.de – einkaufen im Bauland“ kommt von Christine Adam von der Agentur „Die Werbemacher“ in Leibenstadt. Am vergangenen Wochenende ist die Aktion gestartet und seit dieser Woche können alle Einzelhändler, Dienstleister und Handwerker auf ihre Angebote aufmerksam machen, also z.B. Bäcker, Metzger, Gaststätten mit ihren Mitnahmeangeboten, Hofläden, Augenoptiker, Tankstellen und viele mehr.

„Wer offen hat und wann, darüber herrschte doch im Moment ziemliche Unklarheit. Und da dachte ich, eine Übersicht über die noch arbeitenden Geschäfte, ihre Angebote und ihren Service wäre wichtig. Mit dieser Idee habe ich mich an Adelsheims Bürgermeister Wolfram Bernhardt gewendet und er fand das sofort gut“, berichtet Christine Adam. „Mir ging es allerdings darum, jetzt nicht speziell nur für Adelsheim eine solche Übersicht zu schaffen, zumal die Stadt so etwas bereits aufbaut, sondern für die Region insgesamt. Am besten für das ganze Bauland, zumindest aber für alle fünf Städte und Gemeinden im Zweckverband Regionaler Industriepark Osterburken (RIO) Adelsheim, Osterburken, Ravenstein, Rosenberg und Seckach. “ Sie habe die Idee dann an den Zweckverband und an die Rathauschefs weitergeleitet, berichtet Christine Adam weiter.

„Wir haben das im Kreis der RIO-Bürgermeister besprochen und gleich für gut befunden“, erklärt der RIO-Zweckverbandsvorsitzende und Osterburkener Bürgermeister Jürgen Galm. „Es ist absolut wichtig, dass wir die Unternehmen in dieser schwierigen Zeit unterstützen und alle kompakt auf einer Plattform zusammenbringen.“
Und: „Es ist schön, dass Christine Adam die Idee dankenswerterweise nicht nur für die Stadt Adelsheim umsetzt, sondern auch für Osterburken, Seckach, Rosenberg und Ravenstein.“ Das biete sich aber auch an, findet Galm. „Wenn der Kunde in Osterburken etwas nicht findet, dann vielleicht in einer der anderen Kommunen.“ Galm sieht hier eine Fortsetzung der seit 40 Jahren sehr guten Zusammenarbeit der fünf Städte und Gemeinden – und diese „wird in Zukunft mit Sicherheit noch intensiver werden“.
Nach dem grundsätzlichen „Okay“ der Bürgermeister und des Zweckverbands machten sich Christine Adam und ihr Team in der vergangenen Woche daran, die Plattform zu erstellen. Dort können sich Händler, Gastronomen und Dienstleister mit ihrem Betrieb und, wenn sie das möchten, mit ihren Produkten vorstellen.
„Es wird einen reinen Imageteil geben, in dem sich die Unternehmen mit einem Kurzprofil vorstellen können. Sie können aber auch aktuelle Informationen zu Öffnungszeiten, Abhol- oder Bringzeiten einbringen oder eventuelle Angebote darstellen“, informiert Christine Adam. „Es kann so weit gehen, dass man bei einem integrierten Shop auch Produkte zum Kauf anbietet.“
Die Verwaltungen der RIO Kommunen Adelsheim, Osterburken, Ravenstein, Rosenberg und Seckach schrieben in Absprache mit den Vorsitzenden der Gewerbevereine die Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister an und unterbreiteten ihnen das Angebot, das übrigens kostenlos sein wird. Christine Adam setzt die Idee ebenfalls unentgeltlich zugunsten der Region um – zur Freude aller Beteiligten. Auch in Nach-Corona-Zeiten plant man, die Plattform weiter zu führen, um die Region Bauland mit ihrem Handel und ihren Dienstleitern noch attraktiver zu gestalten.
Und so funktioniert es: In ein vorgefertigtes pdf-Formular können Händler ihren Namen, Adresse, Telefonnummer und Internetseite eingeben. Dieses Formular kann unter link deinregiokauf.de/formular von jedem Händler, Dienstleister oder Betrieb der RIO-Kommunen abgerufen und ausgefüllt zurückgesendet werden.
Dann haben die Betriebe die Möglichkeit, ihren Betrieb in der Vorschau in 40 bis 60 Wörtern kurz vorzustellen. Von dort aus kommt man über einen Button „mehr Infos“ zu einem größeren Text mit bis zu 250 Wörtern, der auch ein Angebot beinhalten kann.
Die Talmühle in Rosenberg ist eines der ersten Unternehmen, das von der Möglichkeit Gebrauch gemacht hat. Neben einigen Zeilen zur Geschichte der traditionsreichen Mühle und einem Foto listet Müllermeisterin Eva Haas auch ihr Angebot auf: „Im kleinen Mühlenladen finden qualitätsbewusste Konsumenten eine hochwertige Auswahl an Dinkel-Weizen- und Roggenmehl, Sämereien, Müsli, Gebäcke, Nudeln und Getreiden“. Dabei stehen auch noch einmal eine E-Mail-Adresse und die Telefonnummer, damit man „vorbestellen und unkompliziert kontaktlos abholen“ kann.
Produkte online kaufen
Gibt es einen Link zu einem Shop, dann können dort ebenso unkompliziert Produkt-Details, Preise und Lieferkonditionen eingestellt werden, ebenso wie Fotos. Händler, die sich noch beteiligen möchten oder Fragen haben, wenden sich an Christine Adam, „Die Werbemacher“, Telefon 06291/647258, oder Mail c.adam@die-werbemacher.com.