Aktuelles aus Osterburken: Gemeinde Osterburken

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Autor: Uwe Schweizer
Artikel vom 15.07.2021

Bürgerpark Alter Friedhof feierlich eröffnet

Bei schönstem Wetter und in festlicher Atmosphäre konnte vergangenen Samstag der Bürgerpark Alter Friedhof eingeweiht und somit offiziell an die Bürgerinnen und Bürger übergeben werden.

Bürgermeister Jürgen Galm zeigte sich über das große Interesse der Bevölkerung erfreut. Im Anschluss an die musikalische Eröffnung des Programms durch den Fanfarenzug ging er in seiner Ansprache auch auf die Historie der neu gestalteten Fläche ein.

Der frühere Friedhof wurde im Jahr 1815 eingeweiht und 1851 erweitert. In den 1970er-Jahren erreichte der Friedhof seine Kapazitätsgrenze und wurde vom Friedhof „Am Förstlein“ abgelöst. Nachdem die Nutzungszeiten der Gräber nach und nach ausgelaufen waren, stellte sich die Frage, wie die künftige Nutzung des ehemaligen Friedhofs aussehen könnte. Erste Überlegungen wurde im Rahmen einer Informationsveranstaltung diskutiert. Im Anschluss daran bildete sich eine Arbeitsgruppe aus den ehrenamtlich Mitwirkenden Christel Bauer, Sonja Bohn, Kilian Leitz, Josef Schmitt, Josef Volk und Erwin Knörzer-Ehrenfried, die diese ersten Ansätze weiterentwickelte. Im Dezember 2015 erfolgte durch den Gemeinderat dann der Grundsatzbeschluss zur Umgestaltung des Alten Friedhofs.

Mit der Weiterentwicklung des Projekts stieg auch der Investitionsbedarf an und man suchte nach Fördermöglichkeiten. Es wurde ein Antrag auf Förderung aus dem LEADER-Programm Badisch-Franken erarbeitet, den Bürgermeister Galm gemeinsam mit Herrn Tarrey (Schule am Limes), Schülerinnen und Schülern der Schule am Limes sowie dem Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins Alfred Bloos im November 2018 in der LEADER-Auswahlausschusssitzung vorstellte und dann auch die Zustimmung des Auswahlgremiums erfuhr. Für das Projekt wurde eine Förderzusage in Höhe von 115.000 € erteilt, bei Gesamtkosten von rund 290.000 €.

Ziel des Bürgerparks war und ist, ein generationenübergreifender attraktiver Treffpunkt für die Einwohnerschaft zu sein.  Außerdem geht damit aufgrund der Nähe zum Radweg Main-Tauber-Fränkischer Rad-Achter, Skulpturenradweg und Limes-Radweg sowie zum Römermuseum und der Innenstadt auch ein touristischer Mehrwert einher.

Die vorhandenen Denkmäler und Infotafeln zeugen vom geschichtlichen Hintergrund der Parkanlage. Angelegte Krautgärten und eine Streuobstwiese bringen den Parkbesuchern die Natur näher. Die Obstbäume werden hierbei durch den Obst- und Gartenbauverein, die Blumenwiesen durch den Imkerverein und der Krautgarten durch AGs der Schule am Limes betreut.

Der Bürgerpark umfasst ca. 5.500 m² und teilt sich in unterschiedliche Bereiche auf. Im Nordwesten - Kräutergarten mit Heilkräutern, Gemüse und weitere Nutzpflanzen in Hochbeeten. Zwei Beete wurden von Frau Bauer, Frau Hochstein und Frau Miksch mit Kräutern, die die Römer vor fast zwei Jahrtausenden nach Germanien mitgebracht hatten, bepflanzt. Sie werden künftig in den Römischen Stadtrundgang einbezogen. Oberhalb des Kräutergartens gibt es einen Obstbaumbereich in Form einer kleinen Streuobstwiese mit einheimischen älteren Sorten in der Obhut des Obst- und Gartenbauvereins. Im Westen ist der Erinnerungsbereich an den Alten Friedhof gelegen. Hier sind jetzt die wichtigsten Denkmäler zusammengeführt: Das Freiburger Münster, der Grabstein für die hier bestatteten KZ-Häftlinge und der Grabstein für die am Kriegsende in Osterburken gefallenen Soldaten. Oberhalb des Obstbaumbereiches quert ein behindertengerechter Gehweg die gesamte Parkanlage bis zum Nebeneingang mit Sitzgelegenheiten. Und wiederum oberhalb des behindertengerechten Gehweges befindet sich eine Freianlage mit Bäumen, Wiesen- und Rasenflächen, Blumenbeeten und Gehwegen.

Der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, zeigte sich in einem Grußwort voll des Lobes über die Neugestaltung des Areals. Dem schloss sich Alfred Beetz, 1. Vorsitzender der LEADER-Aktionsgruppe Badisch-Franken an. Das Ergebnis der Planungen sei mehr als überzeugend und erfülle die Intention des LEADER-Programmes in höchstem Maß.

Pfarrer Thomas Schnücker und Diakon Peter Baumgartner nahmen nach einem gemeinsamen Gebet die Weihe des Bürgerparks vor und schlossen sich den guten Wünschen für den Bürgerpark Alter Friedhof an.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Einweihung sorgte die Stadtkapelle für musikalische Unterhaltung, während die Kirnausträndler kühle Getränke und gute Verpflegung beisteuerten.

Bürgermeister Galm dankte abschließend allen, die an der Realisierung des Bürgerparks beteiligt waren, hierzu zählen Minister Hauk als Vertreter des Landes, Herr Beetz und Frau Kissick von der LEADER-Aktionsgruppe Badisch-Franken, die Mitglieder des Gemeinderats, die ausführenden Firmen Schweikert sowie Gala-Bau, Steinmetz Drolshagen, die Mitarbeitern des Bauhofs, Herr Steinmacher und Frau Funk vom städtischen Bauamt, der Arbeitskreis mit Frau Bauer, Frau Bohn, Herrn Leitz, Herrn Schmitt, Herrn Knörzer-Ehrenfried und posthum Herrn Volk, die Schule am Limes sowie der Obst- und Gartenbauverein.